Überörtliche Hilfe in Mettmann

Alarmierungszeit 02.09.2017 22:05 Uhr

Alarmstichwort:

Alarmierte Kräfte:
- Hauptamtliche Wache - - Löschzug I (Alt-Erkrath) - - Löschzug II (Millrath) - - Löschzug III (Trills) -

Sonstige eingesetzte Kräfte:

Anzahl eingesetzter Kräfte: 0

Anzahl eingesetzter Fahrzeuge: 0

Einsatzablauf:
Zu einem Massenanfall von Verletzten (MANV) wurde die Feuerwehr Erkrath am Samstagabend um 22:05 Uhr in die Mettmanner Innenstadt alarmiert. Auf dem dortigen Heimatfest hatten eine oder mehrere bislang unbekannte Personen vor der Bühne Reizgas versprüht und damit mehrere Personen verletzt. Die betroffenen Personen litten überwiegend an Atemwegsreizungen. 21 Personen wurden durch den Rettungsdienst gesichtet, zwei davon mussten in ein Krankenhaus transportiert werden. Im Rahmen des Kreiskonzeptes für einen Massenanfall von Verletzten übernahmen die Erkrather Einsatzkräfte den Aufbau und Betrieb des Behandlungsplatzausganges mit der dazugehörigen Transportorganisation. Da bei dem Einsatz die diensthabende Wachabteilung sowie eine ehrenamtliche Löschgruppe eingesetzt waren, wurde zur Sicherstellung der Schutzziele für das Erkrather Stadtgebiet, die Feuer- und Rettungswache an der Schimmelbuschstraße sowie das Gerätehaus des Löschzuges Alt-Erkrath an der Ludenbergerstraße mit weiteren ehrenamtlichen Kräften aller drei Erkrather Löschzüge besetzt. Der Einsatz der Feuerwehr Erkrath war gegen 01:15 Uhr beendet. (MSt) Fotos: Emergency-Report.de